Pressemitteilungen

7. Mai 2022 - Animation Production Days 2022: Erste hybride Ausgabe endet mit positiver Bilanz

Stuttgart – Gestern Nachmittag endete die 16. Ausgabe der Animation Production Days (APDs) – die wichtigste deutsche Business-Plattform für neu entwickelte Animationsprojekte. Die Veranstaltung hatte in den vergangenen zwei Jahren ausschließlich online stattgefunden und kehrte nun als hybride Veranstaltung mit einer Kombination aus Vor-Ort-Programm und Online-Angeboten zurück. Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Film & Media Exchange.

35 Projekte wurden in diesem Jahr für eine Präsentation bei den APDs ausgewählt und in den vorab geplanten Einzelgesprächen vorgestellt, davon etwa ein Viertel für Kinder im Vorschulalter, rund die Hälfte für Schulkinder bis zum Alter von etwa zwölf Jahren und ein weiteres Viertel für ein jugendliches und/oder erwachsenes Zielpublikum. 150 Teilnehmende aus 22 Ländern waren für die Veranstaltung registriert, deren Vor-Ort-Programm coronabedingt in einem etwas kleineren Rahmen als üblich stattfand. 110 Teilnehmende konnten in Stuttgart dabei sein, weitere 40 Teilnehmende waren für das Online-Programm akkreditiert. Vom 4. – 6. Mai fanden im Landesmuseum Württemberg fast 700 vorab geplante Meetings zwischen Produzent*innen und potenziellen Finanzierungs- und Produktionspartnern statt. Vertreter*innen der wichtigsten deutschen und europäischen TV-Sender wie ZDF, KiKA, WDR, SWR, Super RTL, BBC, RAI, DR, Canal+, France Télévisions und große internationale Konzerne wie Disney und WarnerMedia, Wildbrain, aber auch Weltvertriebe wie ZDF Studios, Sola Media, Global Screen, Jetpack, Zodiak und viele andere suchten bei den APDs nach neuen Stoffen und Talenten und gaben den Produzent*innen Feedback zu ihren neu entwickelten Projekten.

Ich präsentiere zum ersten Mal ein Projekt bei den APDs und mein erster Eindruck ist sehr positiv. Die Meetings sind im Voraus gebucht und wir treffen all die interessanten Sender, profitieren aber auch sehr von dem Netzwerk hier, das ist fantastisch. Die Leute sind sehr offen und es ist sehr einfach, mit allen ins Gespräch zu kommen.“ Marike Muselaers, Lunanime, Belgien

„Wir haben in den letzten zwei Jahren alle gelernt online zu arbeiten. Aber es ist natürlich ein Peoples Business und es ist so viel angenehmer, die Leute hier in Stuttgart vor Ort zu treffen und die Tonalität in den Diskussionen zu haben, die man bei Online-Meetings verliert. Ich bin sehr froh, wieder hier zu sein.“
Sebastian Debertin, KiKA, Deutschland

Es ist wunderbar, wieder Menschen zu treffen, fast schon rührend. Man spricht schon seit Jahren mit Bildschirmen. Und hier spürt man, ob eine Verbindung zum Projekt entsteht und bekommt sofort echtes menschliches Feedback. Das Besondere hier ist, dass drei Veranstaltungen parallel stattfinden: Das ITFS, die FMX und die APDs. Es sind viele Leute in der Stadt, ein lebendiges Umfeld. Und bei den APDs kann man in einer entspannten und konzentrierten Atmosphäre mit den Leuten reden.“ Kristine Knudsen, Den siste skilling, Norwegen

„Das ist eine unglaubliche Chance. Ich hatte bereits so viel Feedback und professionelle Kontakte. Das ist wahnsinnig hilfreich und sehr aufregend.“
Emile Gignoux, Talent-Programm, Dänemark

Wir sind sehr froh, dass wir der Branche endlich wieder eine Plattform für persönliche Treffen und Austausch bieten konnten. Man hat gespürt, wie sehr das gefehlt hat und wie wertvoll das ist.“ Marlene Wagener, Leitung Animation Production Days

Es freut uns sehr, dass bei den Animation Production Days zunehmend Animationsprojekte für ein erwachsenes Publikum verhandelt werden. Die allgemeinen Entwicklungen und Serienprojekte wie ‘Undone‘ auf Amazon Video oder ‘The House‘ auf Netflix zeigen, dass es für hochwertige Trickfilme für erwachsene Cineasten und Animationsfans auch einen Markt gibt!“ Prof. Ulrich Wegenast, Künstlerischer Geschäftsführer des ITFS und Dieter Krauß, Kaufmännischer Geschäftsführer des ITFS

Die Animation Production Days haben 2022 mit ihrem hybriden Konzept ein optimales Angebot für die aktuelle Zeit geschaffen – und das erfolgreich. Wir gratulieren herzlich zur Umsetzung und zum Erfolg!“ Mario Müller, FMX Project Manager

Konferenz & Networking

Teil des Programms war auch in diesem Jahr die APDs Konferenz, die am 4. Mai in der Rotunde der Stuttgarter L-Bank stattfand und für alle Online-Teilnehmenden live gestreamt wurde. Themen waren neue Finanzierungs- und Vertriebsstrategien für europäische Animationsfilme, das Potenzial neuer Technologien für die Animationsproduktion und die Verbesserung der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit der Branche. Auch über inhaltliche Trends und strukturelle Veränderungen wurde diskutiert. In den ergänzenden Networking-Veranstaltungen wurden diese Diskussionen individuell fortgeführt.

Preisverleihung Trickstar Professional Awards

Im Anschluss an die Konferenz fand die Trickstar Professional Awards Gala des Trickfilm-Festivals statt. Im Rahmen dieser Gala verleiht das ITFS businessrelevante Preise wie beispielsweise den Deutschen Animationsdrehbuchpreis. Dieses Jahr wurden gleich zwei Drehbuchpreise vergeben: Der Preis für das beste Drehbuch ging an „Dino Mite / Minus Drei und die verlorene Stadt“ (Autoren: Armin Prediger, Andreas Völlinger, Produktion: Holger Weiss und Dominique Schuchmann, M.A.R.K.13 – COM, Stuttgart, Björn Magsig und Sandra Schießl, TRIKK 17, Hamburg). Den Preis für das Drehbuch mit dem größten internationalen Marktpotential gewann „Little Miss Santa“ (Autorin: Jasmina Kallay, Produktion: Lilian Klages, Dreamin‘ Dolphin Film, München). Der Animated Games Award Germany ging an „Minute of Islands“ (Developer: Studio Fizbin, Ludwigsburg/Berlin, Publisher: Mixtvision Mediengesellschaft, München), eine Special Mention erhielt “Lacuna” (Entwickler: DigiTales Interactive, Publisher: Assemble Entertainment). Den Trickstar Business Award hat das Business Modell Yullbe GO (Mack NeXT, Rust) gewonnen.

Im Rahmen der Kooperation mit CARTOON, European Association of Animation, haben auch in diesem Jahr wieder zwei deutsche Produzent*innen die Chance ihr Serienprojekt im September auf dem CARTOON Forum in Toulouse zu pitchen. Auf die ersten beiden Listenplätze wurden die Projekte „Tiger & Bear“ (Wolkenlenker) und „Dino Fino“ (German Film Partners) gewählt.

Eine Übersicht über alle ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs Website: www.animationproductiondays.de/projekte-2022

 Eine Übersicht der teilnehmenden Firmen findet sich hier: www.animationproductiondays.de/teilnehmende-2022

 

Bildmaterial:

APD22_pic01: Fast 700 One-to-One Meetings zwischen Produzenten und potenziellen Finanzierungs- und Produktionspartnern fanden auf dem diesjährigen APD statt.  © Animation Production Days 2022, Reiner Pfisterer

APD22_pic02: Die Konferenz fand am 4. Mai vor Ort in der Stuttgarter L-Bank statt und wurde für Online-Teilnehmende live gestreamt.
© Animation Production Days 2022, Reiner Pfisterer

Über die Animation Production Days:
Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Film & Media Exchange. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg GmbH. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Filmförderungsanstalt (FFA) und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS).

Pressekontakt:

Animation Production Days
Marlene Wagener: marlene.wagener@animationproductiondays.de, +49 (0) 30-911 47499

Film- und Medienfestival gGmbH
Nora Hieronymus: hieronymus@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102

5. April 2022 - Konferenzprogramm der Animation Production Days (APDs) befasst sich mit den Herausforderungen der europäischen Animationsbranche

Stuttgart – Die im Rahmen der 16. Animation Production Days stattfindende APDs Konferenz wird am 4. Mai von 13:45 Uhr bis 17:30 Uhr in der Rotunde der Stuttgarter L-Bank stattfinden. Ergänzend zu den One-to-One-Meetings des APDs Koproduktions- und Finanzierungsmarktes bietet die zweiteilige Konferenz eine Plattform, um aktuelle Branchenentwicklungen zu diskutieren.

Der erste Konferenzteil „Enable! Case Studies und Market Trends“, moderiert von der APDs Kuratorin Prof. Lilian Klages, wird einen Bogen schlagen zwischen drei wichtigen Themenfeldern, die die Branche beschäftigen: Von neuen Finanzierungs- und Vertriebsstrategien für europäische Animationsfilme, über das Potenzial neuer Technologien für die Animationsproduktion bis hin zur Verbesserung der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit der Branche. Emely Christians, Geschäftsführerin von Ulysses Filmproduktion, gibt einen Einblick in die Planung und Realisierung der deutsch-britischen Koproduktion „The Amazing Maurice“ nach dem Buch von Terry Pratchett. Regisseur und Produzent Hasraf „HaZ“ Dulull, der in diesem Jahr auch FMX Program Chair ist, wird über die tiefgreifenden Auswirkungen neuer Technologien wie Real-time Engines auf die Produktion von Animationsfilmen und -serien sprechen und uns hinter die Kulissen seines aktuellen Animationsfilms RIFT führen. Tom Box, Mitbegründer der mehrfach preisgekrönten Blue Zoo Studios (UK), des weltweit ersten B Corp-zertifizierten Animationsstudios, wird über den Zertifizierungsprozess sprechen und darüber, warum er die Animations- und VFX-Branche auffordert, sich diesem Weg (Zertifizierung für gesellschaftlichen Mehrwert und ökologische Nachhaltigkeit) anzuschließen.

Im zweiten Teil der Konferenz – der „Content Briefing Session“ – wird APDs-Kurator Christophe Erbès vier Sender-Vertreter*innen dazu befragen, welche Programmstrategien sie im Bereich Animation verfolgen, welche Inhalte sie suchen und welche Veränderungen und Trends sie erwarten. Dabei sein werden Dr. Astrid Plenk, Programmgeschäftsführerin des KiKA, Zia Bales, Lead Acquisitions, Partnerships & Coproductions bei WarnerMedia Kids & Family EMEA, Kerstin Viehbach, Head of Commissioning & Development (Fiction) bei SUPER RTL und Morten Skov Hansen, Head of Children bei DR (Danish Broadcasting Corporation).

Zugang zur Konferenz vor Ort haben in diesem Jahr ausschließlich akkreditierte APDs- Teilnehmende. Inhaber einer Branchenakkreditierung (HYBRID oder ONLINE PRO) für das Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart oder eines ITFS & FMX Combi-Tickets, können die APDs Konferenz im Live-Stream sehen.

Die APDs sind als hybride Veranstaltung geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie finden die vor Ort organisierten Programme in einem etwas kleineren Rahmen statt als üblich. Von den insgesamt rund 150 Teilnehmenden aus 22 Ländern werden etwa 100 Teilnehmende in Stuttgart erwartet.

Beim Koproduktions- und Finanzierungsmarkt der APDs werden Online- und Vor-Ort-Teilnehmende vom 4. – 6. Mai in vorab geplanten One-to-One Meetings über 35 ausgewählte Animationsprojekte diskutieren.

Eine Übersicht über alle ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs Website:
www.animationproductiondays.de/projekte-2022

Eine Übersicht der teilnehmenden Firmen findet sich hier:
www.animationproductiondays.de/teilnehmende-2022/

Bildmaterial:
pic01: Speaker APDs Konferenz „Enable! Case Studies und Market Trends“
pic02: Speaker APDs Konferenz „Content Briefing Session“

Über die Animation Production Days:
Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Film & Media Exchange. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg GmbH. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Filmförderungsanstalt (FFA) und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS).

Pressekontakt:

Animation Production Days
Marlene Wagener: marlene.wagener@animationproductiondays.de, +49 (0) 30-911 47499

Film- und Medienfestival gGmbH
Nora Hieronymus: hieronymus@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102

17. März 2022 - 35 Projekte für die Animation Production Days 2022 ausgewählt

35 Projekte für die Animation Production Days 2022 ausgewählt

Stuttgart – 35 Projekte aus 15 Ländern hat die Jury für eine Teilnahme an den diesjährigen Animation Production Days (APDs) ausgewählt. Die kuratierte Business-Plattform findet vom 4. – 6. Mai 2022 als Hybrid-Veranstaltung statt. In vorab geplanten One-to-One Meetings werden die Produzent*innen ihre ausgewählten Projekte potenziellen Koproduktions- und Finanzierungspartner*innen vorstellen. Die APDs sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Film & Media Exchange.

Erstmals nach zwei Jahren können die APDs wieder vor Ort in Stuttgart stattfinden, wenn auch Corona-bedingt noch in einem etwas kleinerem Rahmen als üblich. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer Online-Teilnahme für ausgewählte Programmteile. Etwa ein Viertel der ausgewählten Projekte sind für Kinder im Vorschulalter konzipiert, rund die Hälfte für Schulkinder bis zum Alter von etwa zwölf Jahren und ein weiteres Viertel für ein jugendliches und/oder erwachsenes Zielpublikum. Darunter sind acht Langfilme, ein TV-Special, 21 Serienprojekte und fünf crossmediale Projekte. Deutschland ist mit elf Projekten am häufigsten vertreten, es folgen Frankreich mit fünf Projekten und Dänemark mit vier Projekten. Außerdem sind Projekte aus Österreich, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Finnland, Irland, Norwegen, Serbien, Spanien, der Türkei, der Ukraine und Großbritannien dabei.

In den Abenteuer- und Comedy-Geschichten für die jüngste Zielgruppe werden Freundschaft und Familie in all ihren Facetten thematisiert, auch Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte spielen eine Rolle. Bei den Projekten für ältere Kinder (neun bis zwölf Jahre) geht es oft um Fragen der Identität und Zugehörigkeit. Die Stoffe für die ältere Zielgruppe reichen von schrägen Comedy-Formaten, über historisch-politische Themen bis hin zu Geschichten über krisenhafte Erlebnisse und psychische Erkrankungen. Eingesetzt werden verschiedenste Animationstechniken, von Stop-Motion über klassische 2D Animation bis hin zu 3D CGI, zum Teil mit Realtime-Technologie.

Für das Talent-Programm der APDs wurden fünf herausragende Projekte aus 20 Einreichungen ausgewählt. Die Nachwuchs-Produzent*innen und Kreativen bekommen bei den APDs die Gelegenheit, ihre Ideen mit erfahrenen Branchenexpert*innen zu diskutieren, Kontakte aufzubauen und Partner*innen für ihre Projekte zu finden. Über die Kooperation mit dem europäischen Trainingsprogramm Animation Sans Frontières hat sich in diesem Jahr das Serien-Projekt „Dark, Dark Woods“ von Emile Gignoux für die Teilnahme am Talent-Programm qualifiziert.

Eine Übersicht über alle ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs Website: www.animationproductiondays.de/projekte-2022

 

Bildmaterial: https://www.animationproductiondays.de/presse/fotos/

copyright / Bildunterschriften:

pic_01_Hairylarious: Die dänische Produktionsfirma Tumblehead stellt mit „Hairylarious“ ein Comedy-Konzept für eine Vorschulserie vor, die ohne Dialoge auskommt.
©Tumblehead

pic_02_Kahibo: Die beiden jungen Produzentinnen Yelyzaveta Davydenko und Sylvia Jorde präsentieren mit „Kahibo“ das Konzept für eine Sci-Fi-Action-Komödie für 12-14-Jährige, die Raumfahrt mit Kochen kombiniert. Das Projekt wurde für das APD Talent Programm ausgewählt.
© Ihabo Azzamo & York v. Sydow / Filmakademie Baden-Württemberg

pic_03_Sisters’ Tale: Die türkische Autorin und Regisseurin Nazlı Eda Noyan stellt bei den APDs das Konzept für den Film Sisters‘ Tale vor, der eine zeitgenössische Frauengeschichte über universelle Familienbeziehungen und psychische Gesundheit erzählt.

© girl saw the sea prod.

pic_04_Dark,Dark Woods: „Dark, Dark Woods” von Emile Gignoux wurde im Rahmen der Kooperation mit Animation Sans Frontieres für das APD Talent Programm ausgewählt. Das Konzept für die Serie basiert auf einem erfolgreichen Kurzfilm.

© Emile Gignoux

pic_05_Dinofables: Dinofables, ein Serienprojekt für 4-6 Jährige, entwickelt von der tschechischen Produktionsfirma Krutart erzählt Fabeln, die von den klassischen Fabeln inspiriert sind, aber mit charmanten Dinosauriern als Darstellern.
© Krutart s.r.o.

 

Über die Animation Production Days:
Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Film & Media Exchange. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg GmbH. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Filmförderungsanstalt (FFA) und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS).

Pressekontakt:

Animation Production Days
Marlene Wagener: marlene.wagener@animationproductiondays.de, +49 (0) 30-911 47499

Film- und Medienfestival gGmbH
Nora Hieronymus: hieronymus@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102

14. Dezember 2021 - Animation Production Days 2022 – Start der Projekteinreichung

Stuttgart – Ab heute können Projekte für die 16. Animation Production Days (APDs) eingereicht werden. Die wichtigste Koproduktions- und Finanzierungsplattform für internationale Animationsprojekte im deutschsprachigen Raum findet vom 4. – 6. Mai in Stuttgart statt und bietet darüber hinaus auch ein Online-Programm an.  

Die APDs sind eine kuratierte Businessplattform für die europäische und internationale Animationsbranche mit jährlich rund 170 Teilnehmenden. Animationsproduzent*innen aus über 20 Ländern stellen hier ihre neu entwickelten Projekte in vorab geplanten One-to-One Meetings potenziellen Finanzierungspartnern und Koproduzent*innen vor. Eine Konferenz zu Herausforderungen und Trends der Branche und verschiedene Networking-Formate sind ebenfalls wieder Teil der Animation Production Days.

Nachdem das Event im vergangenen und in diesem Jahre ausschließlich online stattgefunden hat, ist für 2022 wieder eine Präsenz-Veranstaltung geplant, für einige Programmteile ist aber auch eine Online-Teilnahme möglich. Die APDs sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (3. – 8. Mai 2022) und der FMX – Film & Media Exchange (Stuttgart 3. – 5. Mai | Online 6. Mai 2022).

Bis zum 21. Februar können Produzent*innen ihre Projekte aus den Bereichen Film, TV-Serie, Mobile Content, Game, Cross- und Transmedia für das „Producer Programme“ einreichen. Auch Hybridformate, eine Mischung aus Animations- und Realfilm, können eingereicht werden. Wenn Produzent*innen ihr Projekt schon bis zum 31. Januar einreichen, können sie mit dem Early Bird-Tarif bei den Akkreditierungsgebühren sparen. Alle Informationen zur Projekteinreichung, Projektauswahl und Akkreditierung stehen ab sofort auf der Website der APDs zur Verfügung: www.animationproductiondays.de/anmeldung/

Maximal 50 Projekte werden für das „Producer Programme“ der APDs ausgewählt. Insbesondere Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium profitieren vom detaillierten Feedback und den Tipps potenzieller Ko-Produzent*innen und Ko-Finanziers. Vertreter*innen von Sendern, Streamern, Weltvertrieben, Verleihern, Förderinstitutionen und andere Investoren können sich ebenfalls ab heute für das „Investor Programme“ der APDs per Online-Formular registrieren. Es gilt auch hier: Wer sich bis zum 31. Januar anmeldet profitiert vom günstigeren Early-Bird-Tarif. Mehr Infos: www.animationproductiondays.de/anmeldung/#investor

“Producers for Co-Production Programme” wird online angeboten

Produktionsunternehmen und Studios aus den Bereichen Animation, Game, VR und VFX, die kein eigenes Projekt vorstellen, sondern Projekte suchen, an denen sie sich als Ko-Produzent*in oder Dienstleister beteiligen können, haben die Möglichkeit sich für das „Producers for Co-Production Programme“ zu akkreditieren. Dieses Programm wird 2022 komplett online stattfinden und bietet mit inkludierten Online-Angeboten von ITFS und FMX spannende Branchen-Insights für Teilnehmende, die nicht in Stuttgart sind. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über das Online-Formular. Weitere Informationen gibt es auf der APDs Website: www.animationproductiondays.de/anmeldung/#co-producer

Jetzt bewerben für das APDs Talent Programme

Ab sofort können junge Producer/Creator Teams (maximal zwei Personen) ihre Bewerbungen für das APDs Talent Programme einreichen. Acht herausragende Nachwuchs-Projekte werden für die APDs 2022 ausgewählt. Ziel ist es, die Newcomer mit etablierten Expert*innen der Branche zusammenzubringen und ihnen so die ersten Schritte im internationalen Markt zu erleichtern. Die ausgewählten Talents erhalten eine kostenfreie Akkreditierung für die APDs, die Kosten für die Unterkunft werden ebenfalls übernommen. Alle Informationen zur Bewerbung gibt es hier: www.animationproductiondays.de/talent-programm-2022/

Eines der Talent-Projekte wird auch in diesem Jahr wieder von der europäischen Talent-Initiative „Animation Sans Frontières“ kommen. Bereits zum fünften Mal kooperieren die APDs mit dem durch das Creative Europe Programm der EU unterstützten Trainingsprogramm, das vom Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und drei weiteren europäischen Animationsschulen organisiert wird.

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (ITFS) und der FMX Film & Media Exchange. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg GmbH.

 Bildmaterial: https://www.animationproductiondays.de/presse/fotos/

 

Pressekontakt:

Animation Production Days
Marlene Wagener: marlene.wagener@animationproductiondays.de, +49 (0) 30-911 47499

Film- und Medienfestival gGmbH
Nora Hieronymus: hieronymus@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102

8. Mai 2021 - Animation Production Days 2021: Positive Bilanz des viertägigen Online-Programms

Stuttgart – Gestern Mittag endete die 15. Ausgabe der Animation Production Days (APDs), die auch in diesem Jahr ausschließlich online stattgefunden hat. 167 Teilnehmende aus 25 Ländern hatten sich für die APDs 2021 registriert. In mehr als 700 individuell geplanten Video-Meetings wurde über 51 ausgewählte Animationsprojekte und mögliche Kooperationen diskutiert. Die APDs, ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media, sind die wichtigste Businessplattform für Animation in Deutschland.

Die Veranstaltung hat bereits zum zweiten Mal unter Pandemie-Bedingungen stattgefunden. An vier Tagen diskutierten die Teilnehmenden in vorab geplanten One-to-One Video-Meetings über Entwicklung, Finanzierung und Koproduktionsmöglichkeiten der insgesamt 51 vorgestellten Animationsprojekte. Neben deutschen Sendern wie ZDF, KiKA, SWR, MDR, WDR, Super RTL und  Disney waren auch Netflix, Amazon und Warnermedia sowie zahlreiche internationale Sender wie ARTE, France Télévisions, RAI, BBC, Canal+, Nickelodeon, RTVE, YLE und viele internationale Vertriebe dabei.

Die Anzahl der Teilnehmenden und der vereinbarten Meetings dieser Online Ausgabe war genauso groß wie bei unserer letzten Vor-Ort-Veranstaltung. Das zeigt uns, dass wir der Branche ein gutes und relevantes Angebot machen konnten. Gerade in dieser Zeit, in der sich Mediennutzung und damit auch Programmstrategien und Programmbedarf so schnell verändern, ist der Austausch zwischen allen Branchenbeteiligten natürlich extrem wichtig“, so Marlene Wagener, Leitung APDs.

Für den Künstlerischen Geschäftsführer des ITFS Prof. Ulrich Wegenast hat „auch die zweite, wieder sehr erfolgreiche Online-Ausgabe der APDs gezeigt, wie resilient die Animationsbranche in Corona-Zeiten ist und wie kreativ und produktiv die Akteure mit der Situation umgehen.“ Der Kaufmännische Geschäftsführer Dieter Krauß ergänzt: „Mit den überaus erfolgreichen Online-Angeboten haben die APDs den Weg geebnet, in Ergänzung mit den hoffentlich ab nächstem Jahr wieder möglichen persönlichen Begegnungen in Stuttgart, als internationale Leitveranstaltung dem Animationsstandort Deutschland zusätzliche weltweite Aufmerksamkeit zu geben.“

„Gerade in diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, Plattformen für den intensiven Austausch zwischen Sendern, Streaming-Anbietern und Kreativen zu schaffen. Die APDs 2021 haben genau das erreicht und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Animationsbranche.“ Mario Müller, Project and Program Manager der FMX

Zusätzlich zu den Video-Meetings gab es auch Möglichkeiten sich zu informellen Gesprächen in einer digitalen Lounge zu treffen. Roundtablegespräche und das Konferenzprogramm der Animation Production Days (APDs) fanden ebenfalls komplett online statt. Inhaltlich ging es neben der Frage, wie die Animationsbranche durch das vergangene Jahr gekommen ist, auch darum aufzuzeigen, welche Perspektiven und Trends sich für die Zeit nach der Krise abzeichnen. Der erste Konferenzteil „Enable! Case Studies und Market Trends“ wurde am Donnerstag, den 6. Mai aus dem Studio der FMX in Ludwigsburg gestreamt. Ein Team aus Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg präsentierte sein Cyberpunk-Projekt NEOSHIN, das narrative Serie, Musik und neue Medien zu einem konsistenten transmedialen Erlebnis verbindet. Mit der zweiten Case Study zu „Ainbo – Spirit of the Amazon“, einer peruanisch-niederländischen Koproduktion, warfen Sales Agent Edward Noeltner (CMG) und Produzent Richard Claus (Cool Beans) einen Blick auf den wachsenden Animationsmarkt in Lateinamerika.

Im zweiten Konferenzteil, der Content Briefing Session, die gestern aus dem Studio des Internationalen Trickfilm-Festivals im Stuttgarter Kino Gloria gestreamt wurde, informierten vier Vertreter*innen von großen Sendern und Streaming-Plattformen über ihren aktuellen Programmbedarf im Bereich Animation. Dabei waren Janine Weigold, Manager Kids & Family Original Content bei Netflix, Patricia Hidalgo, Director of Children’s & Education bei der BBC, Orion Ross, Vice President Animation, The Walt Disney Company – EMEA und Nicole Keeb, Leiterin der Stabsstelle Internationale Koproduktionen und Einkauf in der Hauptredaktion Kinder und Jugend des ZDF.

Ebenfalls Teil des APDs Programms war die Verleihung des fünften Trickstar Business Awards des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS). Er wurde gestern Abend Online im Rahmen der Trickstar Professional Awards Gala vergeben. Preisträger 2021 ist Uli Seis mit „Mitmalfilm“, das er 2018 auch als Projekt bei den APDs vorgestellt hatte. Der Trickstar Business Award ist mit 7.500,- € dotiert und zeichnet nationale oder internationale wegweisende Geschäftsmodelle für Projekte oder Unternehmen der Animationsbranche aus. Gestiftet wird der Preis vom Verband Region Stuttgart.

Im Rahmen der Kooperation zwischen APDs und CARTOON, der European Association of Animation, wurden in diesem Jahr erneut zwei deutsche TV-Serien-Projekte ausgewählt, die eine sogenannte WildCard erhalten und damit direkt in die Auswahl der Projekte für das internationale TV-Pitching-Event Cartoon Forum aufgenommen werden, das im September 2021 in Toulouse stattfindet. In diesem Jahr sind das die Projekte „Lambs“ von Studio FILM BILDER aus Stuttgart und „Bugs and Guns“ der Berliner Produktionsfirma Wolkenlenker.

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und die Filmförderungsanstalt (FFA).

 

Pressekontakt:

Animation Production Days
Marlene Wagener: marlene.wagener@animationproductiondays.de, +49 (0) 30-911 47499

Film- und Medienfestival gGmbH
Nora Hieronymus: hieronymus@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102

13. April 2021 - Konferenzprogramm der Animation Production Days 2021 lotet Perspektiven für die europäische Animationsbranche aus

Stuttgart – Das Konferenzprogramm der Animation Production Days (APDs) wird, ebenso wie der Koproduktions- und Finanzierungsmarkt, in 2021 komplett online stattfinden. Inhaltlich wird es neben der Frage, wie die Animationsbranche durch das vergangene Jahr gekommen ist, auch darum gehen, aufzuzeigen, welche Perspektiven und Trends sich für die Zeit nach der Krise abzeichnen. Die APDs, die wichtigste Business-Plattform für Animationsprojekte in Deutschland, sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media.

Der erste Konferenzteil „Enable! Case Studies und Market Trends“, moderiert von der APDs Kuratorin Prof. Lilian Klages, wird am Donnerstag, den 6. Mai ab 15:00 Uhr aus dem Studio der FMX in Ludwigsburg gestreamt. Mit der Case Study „Ainbo – Spirit of the Amazon“ wird Edward Noeltner von der Cinema Management Group einen Blick auf den sehr spannenden und innovativen Animationsmarkt in Lateinamerika werfen und am Beispiel der peruanisch-niederländischen Koproduktion „Ainbo“ Perspektiven für europäisch-lateinamerikanische Kooperationen aufzeigen. Die zweite Case-Study ist ein Blick in die Zukunft des transmedialen Storytellings. Ein Team aus Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg präsentiert sein Cyberpunk-Projekt NEOSHIN, das narrative Serie, Musik und neue Medien zu einem konsistenten transmedialen Erlebnis verbindet.

Der zweite Konferenzteil, die Content Briefing Session, wird am 7. Mai von 11:30 bis 13:00 Uhr aus dem Studio des Internationalen Trickfilm-Festivals in Stuttgart gestreamt. APDs Kurator Christophe Erbès interviewt vier Vertreter*innen von großen Sendern und Streaming-Plattformen zu ihrem aktuellen Programmbedarf im Bereich Animation. Dabei sein werden Janine Weigold, Manager Kids & Family Original Content bei Netflix, Patricia Hidalgo, Director of Children’s & Education bei BBC, Orion Ross, Vice President Content Animation & Digital, The Walt Disney Company – EMEA und Jens Ripke, Leiter der Hauptredaktion Kinder und Jugend beim ZDF. In einem anschließenden gemeinsamen Panel wird es neben der Frage, welche Animationsinhalte aktuell gefragt sind auch darum gehen, ob und wie die Pandemie Programmstrategien verändert hat und was dies für die Animationsbranche bedeutet.

Teilnehmende der APDs werden über die APDs Online Plattform Zugang zum Stream erhalten. Die Konferenz wird darüber hinaus im ONLINE PRO-Bereich des ITFS zu sehen sein, der erste Teil der Konferenz auch im Rahmen des FMX-Online-Programms.

Für den Koproduktions- und Finanzierungsmarkt der APDs sind mehr als 160 Teilnehmende aus 25 Ländern akkreditiert. Sie werden vom 4. – 7. Mai in vorab geplanten Video-Meetings über 51 ausgewählte Animationsprojekte diskutieren.

Eine Übersicht über die ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs Website:
https://www.animationproductiondays.de/projekte-2021/

Eine Übersicht der teilnehmenden Firmen findet sich hier:
https://www.animationproductiondays.de/teilnehmende-2021/

Neben dem Koproduktions- und Finanzierungsmarkt und der APDs Konferenz wird es zusätzliche digitale Networking-Möglichkeiten geben, um brancheninternen Austausch und Diskussionen zu ermöglichen.

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU, die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und die Filmförderungsanstalt (FFA).

 

Pressekontakt:

Animation Production Days
Marlene Wagener: marlene.wagener@animationproductiondays.de, +49 (0) 30-911 47499

Film- und Medienfestival gGmbH
Katrin Dietrich: dietrich@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102
Nora Hieronymus: hieronymus@festival-gmbh.de, +49 (0) 711-925 46-102

9. März 2021 - Neuer Rekord - 52 Projekte aus 97 Einreichungen für die Teilnahme ausgewählt

Stuttgart – 52 Projekte aus 22 Ländern hat die Jury für eine Teilnahme an den diesjährigen Animation Production Days (APDs) ausgewählt. Insgesamt wurden 97 Projekte eingereicht, ein neuer Rekord in der 15-jährigen Geschichte der Veranstaltung. Die kuratierte Business-Plattform findet vom 4. – 7. Mai 2021 als Online- bzw. Hybrid-Veranstaltung statt. In vorab geplanten One-to-One Video-Meetings werden die Produzent*innen ihre ausgewählten Projekte potenziellen Koproduktions- und Finanzierungspartner*innen vorstellen. Die APDs finden im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt.

Die weltweite Krisensituation hat der Kreativität im Animationsbereich keinen Abbruch getan, im Gegenteil: Der Reichtum an Genres, Stilen und Themen unter den diesjährigen Einreichungen war außergewöhnlich groß. Allein für die Zielgruppe der Erwachsenen ist vom Gothic Thriller über Cyberpunk Heist, bis hin zu Drama und Comedy fast alles vertreten. Bei den Projekten für ältere Kinder (9 – 12 Jahre) und Teenager spielen Themen wie Diversität, Sexualität, Herkunft und Identität eine große Rolle. Für jüngere Kinder sind wie immer auch zahlreiche Comedy- und Abenteuer-Stoffe dabei.

Bei etwa 60% der Projekte handelt es sich um TV-Serien, Langfilme sind mit 20% ebenfalls gut vertreten, weitere 20% sind crossmediale Projekte, die beispielsweise neben einer Serie oder einem Film auch Bücher, ein Game oder andere mobile Formate beinhalten. Bei der Animationstechnik reicht das Spektrum von Legetrick und Puppentrick über klassische 2D Animation und CGI bis zum Einsatz von Motion Capture Technologien, auch hybride Formate aus Live-Action und Animation sind dabei.

48 der ausgewählten Projekte kommen aus Europa, 16 davon aus Deutschland. Spanien, Dänemark und Belgien sind ebenfalls stark vertreten. Insgesamt wurden Projekte aus 22 Ländern ausgewählt. Außerhalb von Europa sind neben Mexiko und Kenia auch zwei Projekte aus China dabei, die über eine Partnerschaft mit der International Cartoon Animation Venture-Capital Conference (ICAVC) nominiert wurden.

Für das Talent Programme der APDs wurden acht herausragende Projekte aus 24 Einreichungen ausgewählt. Die Nachwuchs-Produzent*innen und Kreativen bekommen bei den APDs die Gelegenheit, ihre Ideen mit erfahrenen Branchenexpert*innen zu diskutieren, Kontakte aufzubauen und Partner*innen für ihre Projekte zu finden. Über die Kooperation mit dem europäischen Trainingsprogramm Animation Sans Frontières hat sich in diesem Jahr das Kurzfilm-Projekt „Nothing we say can change what we’ve beenthrough“ von Francesca de Bassa (Regie) und Arantxa Martin (Produzentin) für die Teilnahme am Talent Programme qualifiziert.

Eine Übersicht über alle ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs Website:https://www.animationproductiondays.de/projekte-2021/

 

Anmeldefrist für das Investor Programme läuft noch bis zum 11. März 2021

Vertreter*innen von Sendern, Streamern und Weltvertrieben können bei den APDs neue, spannende Projekte finden, Nachwuchstalente treffen und den Produzent*innen Feedback zu den Anforderungen der verschiedenen europäischen Märkte geben. Zahlreiche wichtige Branchenplayer haben ihre Teilnahme bereits zugesagt, darunter Amazon Prime Video, ARTE, Blue Zoo Rights, Canal+, De Agostini Editore, Edel Germany, Ferly, Finnish Broadcasting Company (YLE), Gaumont, Global Screen, Imira Entertainment, Jetpack Distribution, KiKA – der Kinderkanal von ARD & ZDF, Koch Films, Meta Media Entertainment, Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Nickelodeon International, Pink Parrot Media, Radiotelevisione Italiana (RAI), SilkWayFilms, Sola Media, Sony Pictures Television, Studio Hamburg Enterprises GmbH, Südwestrundfunk (SWR/ARD), Superights, SUPER RTL, The Walt Disney Company GmbH, WarnerMedia, Westdeutscher Rundfunk (WDR), Windrose, WDR mediagroup, WildBrain, Wildseed Studios, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) und Zodiak Kids. Nationale und internationale Förderinstitutionen werden ebenfalls dabei sein. Die Anmeldefrist für Investoren und Finanziers läuft noch bis zum 11. März 2021.

15. Januar 2021 - Start der Projekteinreichung

Stuttgart – Ab heute können Projekte für die 15. Animation Production Days (APDs) eingereicht werden. Die wichtigste Koproduktions- und Finanzierungsplattform für internationale Animationsprojekte im deutschsprachigen Raum findet vom 4. – 7. Mai als Online- bzw. Hybrid-Veranstaltung statt.

Die APDs sind eine kuratierte Businessplattform für die europäische und internationale Animationsbranche mit jährlich ca. 170 Teilnehmenden. Animationsproduzent*innen aus über 20 Ländern stellen hier ihre neuen Projekte in vorab geplanten One-to-One Meetings potenziellen Finanzierungspartnern und Koproduzent*innen vor. Aufgrund der Covid-19-Situation wurde das Konzept für die Animation Production Days 2021 entsprechend angepasst.

„Um für alle Teilnehmenden sofortige Planbarkeit zu schaffen, haben wir entschieden, die One-to-One Meetings des Koproduktions- und Finanzierungsmarktes online durchzuführen. Damit haben wir bereits im vergangenen Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht, auf denen wir nun aufbauen können.  Wir wissen aber, wie sehr der Branche der persönliche Austausch fehlt. Für die Konferenz und Roundtables werden wir deshalb ein hybrides Konzept verfolgen und – sollte es die Situation erlauben – neben der Online- auch eine Vor-Ort-Teilnahme in einem kleineren Rahmen ermöglichen.“ so Marlene Wagener, Leiterin der APDs.

Die APDs sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (4. – 9. Mai 2021) und der FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media (Online, 4. – 6. Mai 2021).

Alle Informationen zur Projekteinreichung stehen ab sofort auf der Website der APDs zur Verfügung. Bis zum 22. Februar können Produzent*innen ihre Projekte aus den Bereichen Film, TV-Serie, Mobile Content, Game, Cross- und Transmedia einreichen. Auch Hybridformate, eine Mischung aus Animations- und Realfilm, können eingereicht werden.

Maximal 50 Projekte werden für eine Präsentation bei den APDs ausgewählt. Insbesondere Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium profitieren vom detaillierten Feedback und den Tipps der zahlreichen Vertreter*innen von Sendern, Streamern, Weltvertrieben, Verleihern, Förderinstitutionen und anderer Investoren, die hier nach innovativen und vielversprechenden Projekten suchen.

Vertreter*innen von Sendern, Streamern, Vertrieben, Verleihern, Film- und Medienförderungen, Verlagen und Banken können sich ebenfalls über das Online-Formular für die APDs 2021 registrieren.

Produktionsunternehmen und Studios aus den Bereichen Animation, Game, VR und VFX, die kein eigenes Projekt vorstellen, sondern Projekte suchen, an denen sie sich als Ko-Produzent*in oder Dienstleister beteiligen können, können sich für das „Producers for Co-Production Programme“ akkreditieren. Die Anmeldungen erfolgen ebenfalls über das Online-Formular. Weitere Informationen gibt es auf der APDs Website.

Jetzt bewerben für das APDs Talent Programm

Auch für die 15. Ausgabe der APDs können sich europäische Nachwuchsproduzent*innen mit einem eigenen Projekt für eine kostenlose Teilnahme an den APDs bewerben. Ziel ist es, die Newcomer mit etablierten Expert*innen der Branche zusammenzubringen und ihnen so die ersten Schritte im internationalen Markt zu erleichtern. Insgesamt acht Talent-Projekte werden ausgewählt. Alle Informationen zur Bewerbung gibt es hier.

Eines der Projekte wird auch in diesem Jahr wieder von der europäischen Talent-Initiative „Animation Sans Frontières“ kommen. Bereits zum vierten Mal kooperieren die APDs mit dem durch das Creative Europe Programm der EU unterstützten Trainingsprogramm, das vom Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und drei weiteren europäischen Animationsschulen organisiert wird.

 

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU und die MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

8. Mai 2020 - Animation Production Days 2020 - erfolgreiche Digitalausgabe mit rund 600 Video-Meetings

Heute Mittag endete die 14. Ausgabe der Animation Production Days (APDs), die in diesem Jahr ausschließlich digital stattgefunden hat. 123 Teilnehmende aus 21 Ländern hatten sich für die Digital Edition der APDs registriert. In rund 600 individuell geplanten Video-Meetings wurde über ausgewählte Animationsprojekte und mögliche Kooperationen diskutiert. Die APDs, ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media, sind die wichtigste Businessplattform für Animation in Deutschland.

Anfang März waren aus allen eingereichten Projekten 50 für eine Präsentation bei den APDs 2020 ausgewählt worden. 160 Professionals hatten sich bereits für die Veranstaltung in Stuttgart angemeldet als sie am 13. März wegen der Corona Pandemie abgesagt werden musste.

Für uns war eigentlich sofort klar, dass wir versuchen müssen, eine digitale Version auf die Beine zu stellen. Es war schon ein Großteil der Vorbereitungsarbeit getan und die APDs sind für viele Animationsproduzent*innen ein wichtiger Termin, um die Entwicklung ihrer Projekte voranzubringen. Da die One-to-One Meetings das Herzstück der APDs sind, haben wir uns darauf konzentriert diese in digitaler Form möglich zu machen,“ so Marlene Wagener, Leiterin der APDs.

123 Teilnehmende aus 21 Ländern und 6 verschiedenen Zeitzonen haben bei der digitalen Ausgabe mitgemacht. Vom 5. – 8. Mai fanden so insgesamt rund 600 Video-Meetings über ein hierfür eingerichtetes Online-Tool statt.

Zitate der Veranstalter  

Dieter Krauß, Kaufmännischer Geschäftsführer der Film- und Medienfestival gGmbH (FMF) als Veranstalterin des ITFS freut sich über diesen Erfolg: „Das war ein riesiger Kraftakt, ganz auf die Schnelle die APDs digital umzuorganisieren! Ein herzliches Dankeschön an unsere Kolleginnen Marlene Wagener und Amelie Mack für diese Power!“. Der Künstlerische Geschäftsführer der FMF Prof. Ulrich Wegenast ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass die Animation Production Days in der neuen digitalen Form so gut angenommen wurden. Diese Herangehensweise könnte zukünftig eine Möglichkeit für die APDs sein, ein hybrides Veranstaltungsformat zu entwickeln.“

Wir denken, dass wir mit der diesjährigen digitalen Ausgabe der APDs ein adäquates Format in Krisenzeiten gefunden haben, hoffen aber, dass wir uns nächstes Jahr alle wieder gemeinsam vor Ort treffen können. Denn ohne persönliche Kontakte werden wir auf lange Sicht auch keine persönlichen Filme produzieren können.“, so Andreas Hykade, Conference Chair der FMX.

Das Feedback der Teilnehmenden war ausgesprochen positiv.  

„Ich hätte mir nie vorstellen können, dass eine digitale Ausgabe mit Video-Meetings so effizient funktionieren kann. Ich freue mich jedoch sehr darauf, mich bei einer analogen Ausgabe 2021 wieder persönlich zu treffen.“
Stefan Pfäffle, Stellvertretender Leiter Fiktion, Programmakquise und Koproduktion, KiKA, Deutschland

„Die E-Meetings erweisen sich als fast genauso gut wie die persönlichen Treffen, die das Markenzeichen der APDs sind. Wir hatten viele tolle Gespräche und viel zu lachen.“
Thomas Borch Nielsen, Geschäftsführer und Produzent, Nice Ninja, Dänemark

Trickstar Business Award

Der Trickstar Business Award des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS), der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal ausgeschrieben wurde, wäre normalerweise bei einer Preisverleihung im Rahmen des APDs Programms vergeben worden. Trotz der Corona Pandemie wird der Preis auch in diesem Jahr verliehen – allerdings Online: Die Vergabe findet bei der Großen Preisverleihung der Online Ausgabe des ITFS (OnlineFestival.ITFS.de) im kostenfreien Livestream am Sonntagabend, 10. Mai um 19 Uhr statt. Der Trickstar Business Award ist mit 7500,- € dotiert und zeichnet nationale oder internationale wegweisende Geschäftsmodelle für Projekte oder Unternehmen der Animationsbranche aus. Gestiftet wird der Preis vom Verband Region Stuttgart.

Highlights of FMX 1994-2020

Ganz ihrer Tradition entsprechend, herausragenden Persönlichkeiten und Projekten eine Bühne zu bieten, hat die FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media das Online-Serienprogramm Highlights of FMX 1994-2020 ins Leben gerufen, um die Zeit zu überbrücken, bis sich die Community wieder persönlich treffen kann.

Die Online-Serie ist bereits gestartet und wird nun zweiwöchentlich bis zum Ende des Jahres fortgesetzt. Die FMX präsentiert Highlights aus Vorträgen und Interviews mit Referentinnen und Referenten aus den 25 Jahren ihrer Geschichte. Zudem bekommt die Community die Möglichkeit, selbst Fragen an die Speaker zu stellen. Das Herzstück jeder Episode bildet ein Interview mit der jeweiligen Persönlichkeit des Tages. Mehr unter www.fmx.de

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH (FMF) und die Filmakademie Baden-Württemberg. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU, die Filmförderungsanstalt (FFA) und die MFG Baden-Württemberg.

13. März 2020 - Absage: Animation Production Days 2020 (6.- 8. Mai 2020, Stuttgart)

Stuttgart – Leider müssen wir heute mitteilen, dass die Animation Production Days (6.-8. Mai 2020) aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden können. Nach dem heutigen Beschluss der Landeshauptstadt Stuttgart sind mit sofortiger Wirkung Veranstaltungen in Kultur, Bildung, Sport und Freizeit sowie Versammlungen, auch unter 1.000 Teilnehmenden, untersagt. Auch die Partnerveranstaltungen FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media und das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) werden in diesem Jahr nicht stattfinden.

Bereits gezahlte Akkreditierungsgebühren für die APDs 2020 werden vollständig erstattet.

Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen und es ist es uns ein großes Anliegen, dass die für die APDs 2020 ausgewählten Projekte die verdiente Aufmerksamkeit und die angemeldeten Sender, Investoren, Vertriebe und Plattformen, die Möglichkeit bekommen, diese Projekte ausführlicher kennenzulernen. Wir werden hierzu mit den kommenden Wochen Ideen entwickeln und alle angemeldeten Teilnehmenden kontaktieren.

Marlene Wagener (Leitung APDs) und Amelie Mack (Projekt-Management APDs)
Dieter Krauß, Prof. Ulrich Wegenast (Geschäftsführung Film- und Medienfestival gGmbH)
Prof. Andreas Hykade, Heike Mozèr (Leitung Animationsinstitut, Directors FMX)

 

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich in Stuttgart statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU, die Filmförderungsanstalt (FFA) und die MFG Baden-Württemberg.

4. März 2020 - Animation Production Days 2020 – 50 Projekte aus 19 Ländern sind dabei

Stuttgart – 50 Projekte aus 19 verschiedenen Ländern hat die Jury für die 14. Ausgabe der Animation Production Days (APDs) in Stuttgart ausgewählt. Am 7. und 8. Mai werden die Produzent*innen in der Stuttgarter L-Bank in vorab geplanten One-on-One Meetings über Koproduktions- und Finanzierungsmöglichkeiten für diese Projekte verhandeln. Eingereicht wurden insgesamt 80 Projekte verschiedenster Formate. Die APDs sind die wichtigste Businessplattform für Animation in Deutschland und finden im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Rund ein Drittel der hier in den vergangenen Jahren vorgestellten Projekte sind mittlerweile erfolgreich produziert worden.

Auffällig viele eingereichte Projekte beschäftigen sich mit Umwelt- und Klimathemen, oft in dystopischen Szenarien, auch Genderthemen und historisch-politische Sujets sind vertreten und spiegeln deutlich die gegenwärtigen gesellschaftlichen Diskussionen wider. Darüber hinaus gibt es Action-, Comedy- und zahlreiche Fantasystoffe. Von Puppentrick über handgezeichnete 2D-, 3D- CGI- und Hybridprojekte bis hin zu Anima-Doc-Formaten sind alle Techniken und Genres der Animation vertreten. Rund 60 Prozent der ausgewählten Stoffe wurden für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren entwickelt, 20 Prozent für Vorschulkinder und weitere 20 Prozent für Teenager oder Erwachsene. Von den 50 ausgewählten Projekten kommen 18 aus Deutschland. Dänische Produktionsfirmen sind mit sieben Projekten erneut stark vertreten, es folgen Frankreich und Belgien. Das Gesamtproduktionsvolumen der ausgewählten Projekte liegt bei rund 170 Millionen Euro.

Allein 30 Projekte wurden für das begehrte APDs Talent-Programm eingereicht, zehn davon wurden für eine Teilnahme ausgewählt. Die APDs vergeben dieses Jahr insgesamt 16 kostenlose Akkreditierungen für herausragende junge Talente. Sie bekommen bei den APDs die Gelegenheit, ihre Ideen mit erfahrenen Branchenexpert*innen zu diskutieren, Kontakte aufzubauen und Kooperationspartner für ihre Projekte zu finden. Über die Kooperation mit dem europäischen Trainingsprogramm Animation Sans Frontières hat sich in diesem Jahr das Projekt „Tales of Zale“ von Sif Savery aus Dänemark für die Teilnahme am APDs Talent-Programm qualifiziert.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich auf der APD-Website unter:

https://www.animationproductiondays.de/projekte-2020/

Die Anmeldung für das Investor Programm läuft noch bis zum 6. März 2020

Programmeinkäufer*innen, Investor*innen und potenzielle Ko-Produzent*innen können bei den APDs neue, spannende Projekte finden, Nachwuchstalente treffen und den Produzent*innen Feedback zu den Anforderungen der verschiedenen europäischen Märkte geben. Zahlreiche nationale und internationale Sender und Vertriebe werden dabei sein. Blue Zoo Rights, Canal+, Cloudco Entertainment, Entertainment One, Ferly, France Télévisions, Hopster, Jetpack Distribution, Kidjo, Kids First, Koch Films, LevelK ApS, MFA+ FilmDistribution, Motion Pictures Entertainment, Netflix, Newen Distribution, Nickelodeon International, Pink Parrot Media, Radiotelevisione Italiana (RAI), SilkWayFilms, Sola Media, Sony Pictures Television, Studio 100, Studio Hamburg Enterprises GmbH, Südwestrundfunk (SWR/ARD), Superights Invest, RTL Disney Fernsehen / SUPER RTL, The Walt Disney Company GmbH, Tokyopop, WarnerMedia, WildBrain, Wild Bunch, Finnish Broadcasting Company (YLE), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) und Zodiak Kids haben sich bereits angekündigt. Nationale und internationale Förderinstitutionen werden ebenfalls dabei sein. Die Anmeldefrist für Investoren und Finanziers läuft noch bis zum 6. März.

Noch bis zum 15. März Bewerbung für den Trickstar Business Award möglich

Alle für die APDs ausgewählten Projekte sind eingeladen, sich für den Trickstar Business Award zu bewerben. Der mit 7.500 € dotierte Preis wird 2020 bereits zum vierten Mal durch das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) vergeben. Auch Unternehmen mit einem innovativen Geschäftsmodell können sich – unabhängig von einer Teilnahme an den APDs – für den Award bewerben. Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 15. März verlängert. Das Anmeldeformular sowie das ausführliche Reglement gibt es auf der Website des ITFS (https://www.itfs.de/branche/call-for-entries/)

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich in Stuttgart statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU, die Filmförderungsanstalt (FFA) und die MFG Baden-Württemberg.

3. Dezember 2019 - Animation Production Days 2020 – Ab heute können Projekte eingereicht werden

Stuttgart – Ab heute können Projekte für die 14. Animation Production Days (APDs) eingereicht werden. Die wichtigste Koproduktions- und Finanzierungsplattform für internationale Animationsprojekte im deutschsprachigen Raum findet vom 6. – 8. Mai in Stuttgart im Rahmen des 27. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (5. – 10. Mai 2020) und der 25. Ausgabe der FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media (5. – 8. Mai 2020) statt.

Die APDs sind eine kuratierte Businessplattform für die europäische und internationale Animationsbranche mit jährlich ca. 170 Teilnehmenden. Animationsproduzent*innen aus über 20 Ländern stellen hier ihre Projekte aus den Bereichen Film, TV-Serie, Mobile Content, Game, Cross- und Transmedia in vorab geplanten One-on-One Meetings vor. Auch Hybridformate, eine Mischung aus Animations- und Realfilm, können sich beteiligen. Rund 50 Projekte werden jedes Jahr aus einer ständig wachsenden Anzahl von Einreichungen für eine Präsentation bei den APDs ausgewählt. Insbesondere Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium profitieren vom detaillierten Feedback und den Tipps der zahlreichen Vertreter*innen von Sendern, SVoD Plattformen, Weltvertrieben, Verleihern, Förderinstitutionen und anderer Investoren, die hier nach innovativen und vielversprechenden Projekten suchen. Neben den One-on-One Meetings gehören auch eine Konferenz und zahlreiche Networking-Veranstaltungen zum Programm der APDs.

Das Online-Formular für die Projekteinreichung steht ab sofort auf der Website der APDs zur Verfügung.
Bis zum 20. Februar können Produzent*innen ihre Projekte einreichen.

Vertreter*innen von Sendern, Vertrieben, Verleihern, Film- und Medienförderungen, Verlagen und Banken können sich ebenfalls über das Online-Formular für die APDs 2020 registrieren. Bis zum 30. Januar gelten die vergünstigten Early-Bird-Tarife.

Programmangebot für Studios und Service-Produzent*innen

Für Produktionsunternehmen und Studios, die kein eigenes Projekt vorstellen, sondern Projekte suchen, an denen sie sich als Ko-Produzent*in oder Dienstleister beteiligen können, haben die APDs den Programmteil „Producers for Co-Production“ etabliert. Hier treffen sich Produzent*innen und Dienstleister aus den Bereichen Animation, Game, VR und VFX, um über Kooperationen zu verhandeln. Die Anmeldungen für das Co-Producer Programm, das neben „Producers for Co-Production“ auch die Teilnahme an der APDs Konferenz und Networking-Veranstaltungen umfasst, erfolgt ebenfalls über das Online-Formular. Weitere Informationen gibt es auf der APDs Website.

Jetzt bewerben für das APDs Talent Programm

Auch für die 14. Ausgabe der APDs können sich europäische Nachwuchsproduzent*innen mit einem eigenen Projekt für eine kostenlose Teilnahme an den APDs bewerben. Ziel ist es, die Newcomer mit etablierten Expert*innen der Branche zusammenzubringen und ihnen so die ersten Schritte im internationalen Markt zu erleichtern. Insgesamt 15 Talent-Akkreditierungen sind zu vergeben. Alle Informationen zur Bewerbung gibt es hier.

Eines der Projekte wird auch in diesem Jahr wieder von der europäischen Talent-Initiative „Animation Sans Frontières“ kommen. Bereits zum dritten Mal kooperieren die APDs mit dem durch das Creative Europe Programm der EU unterstützten Trainingsprogramm, das vom Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und drei weiteren europäischen Animationsschulen organisiert wird.

 

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind ein Joint Venture des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Alle drei Veranstaltungen finden zeitgleich in Stuttgart statt. Gemeinsame Veranstalter der APDs sind die Film- und Medienfestival gGmbH und die Filmakademie Baden-Württemberg. Förderpartner der APDs sind das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Creative Europe MEDIA Programm der EU, die Filmförderungsanstalt (FFA) und die MFG Baden-Württemberg.

4. Mai 2019 - Spürbare Aufbruchstimmung in der Branche

Stuttgart – Gestern Abend endete in Stuttgart die 13. Ausgabe der Animation Production Days (APDs). Rund 800 Einzelgespräche zwischen Produzenten und potenziellen Produktions- und Finanzierungspartnern für neue Animationsprojekte wurden in den vergangenen zwei Tagen in der Stuttgarter L-Bank geführt. Die APDs sind die wichtigste Businessplattform für Animationsprojekte in Deutschland und finden jedes Jahr im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt.

50 Projekte mit einem Produktionsvolumen von rund 180 Millionen Euro hatte die Jury in diesem Jahr für eine Präsentation bei den APDs ausgewählt. Neben klassischen Kinderserien und Familienfilmen waren auch crossmediale Konzepte, Games, VR-Projekte und Online-Formate vertreten, darunter auch zahlreiche Projekte für eine jugendliche und erwachsene Zielgruppe. Thematisch reichte die Bandbreite von Edutainment, Comedy, Abenteuergeschichten und Fantasy für Kinder bis hin zu historischen und politischen Stoffen, animierten Dokumentationen, Satire und Science Fiction. 165 Teilnehmer aus 23 Ländern diskutierten in rund 800 Einzelgesprächen sowie bei verschiedenen Networkingevents über Finanzierungsstrategien und Kooperationen für diese Projekte.

„Es herrscht Aufbruchstimmung in der Branche, das haben wir auch an der hohen Zahl und der durchweg sehr hohen Qualität der eingereichten Projekte gespürt. Der Programmbedarf der Einkäufer ist groß. Insofern sind wir zuversichtlich, dass sich viele Projekte erfolgreich Richtung Produktion entwickeln“, so Marlene Wagener, Leitung APDs.

Neben den deutschen TV-Sendern ZDF, KiKA, SWR, HR, MDR, Super RTL und Disney waren auch große europäische und internationale Sender vertreten, darunter beispielsweise BBC, Canal+, France Télévisions, Turner, Sony Pictures Television und DHX, außerdem zahlreiche Weltvertriebe. Gefragte Gesprächspartner waren auch Streaming Dienste wie Amazon Prime Video oder Hopster. Mehr als 300 Besucher zählte die diesjährige APDs Konferenz, die am Donnerstagnachmittag in der Rotunde der Stuttgarter L-Bank stattfand und auch für Branchenteilnehmer von FMX und ITFS geöffnet war.

Zitate der Veranstalter
„Auch die Animationsbranche erlebt einen disruptiven Wandel, der auch eine große Chance für neue Formate und Inhalte ermöglicht. Es freut mich, dass die APDs durch die Angebote und Integration neuer Player wie Streamingplattformen auf dieses Potential eingeht. Die Anbindung der beiden ITFS-Veranstaltungen „Trickstar Professional Awards“ und der Mini-Konferenz „VR, KI und Blockchain – Neue Businessmodelle für Animation“.
Prof. Ulrich Wegenast, Geschäftsführer Programm ITFS und Mitveranstalter der APDs

„Die erwähnte Aufbruchstimmung spüren auch wir anhand eines weiter steigenden Interesses der internationalen Animationsbranche am ITFS, das wir mit zusätzlichen Branchenveranstaltungen zusätzlich unterstützen wollen. Damit und zusammen mit der FMX sind wir der Leuchtturm der deutschen Animationsszene, der weit über Europa hinaus strahlt.“
Dieter Krauß, Geschäftsführer Organisation und Finanzen ITFS und Mitveranstalter der APDs

Zitate von Teilnehmern
„Das hier ist ein sehr guter Einstieg. Die Leute sind super freundlich und helfen uns mit unserem Projekt. Die Atmosphäre ist toll; So viele Leute aus unterschiedlichen Ländern und mit unterschiedlichen Backgrounds.“
Piotr Chmielewski (Poland) & Julie Peitersen (Denmark), Teilnehmer des APDs Young Talent Programms

„Für uns ist das ein absolut nützliches Event. Wir lernen hier neue Partner kennen, die wir auf anderen Märkten nicht treffen würden. Die Atmosphäre ist sehr fokussiert, man hat wirklich Zeit für Gespräche.“
Zia Bales, Turner Boroadcasting, UK

„Ich bin sehr beeindruckt. Das ist ein wunderbarer Branchen-Treffpunkt und extrem wichtig für die deutsche Animationsbranche.“
Peter Voelkle, Atmosphere Media, Germany

Preisverleihung als Abschluss
Den Abschluss des Programms bildete auch in diesem Jahr wieder die Trickstar Professional Awards Gala des Trickfilm-Festivals. Im Rahmen dieser Gala verleiht das ITFS Business-relevante Preise wie beispielsweise den Deutschen Animationsdrehbuchpreis, der in diesem Jahr an Xavier Romero und Llorenç Español für das Drehbuch zu „Aishas Light“ ging, den Preis für Germany’s Next Animation Talent, den Elisabeth Jakobi für das Projekt „Juli auf dem Zauberberg“ erhielt, den Arab Animation Forum Pitching Award der an das Projekt „Traitors of the Eyes“ von Abdelrahman Dnewar und Saad Dnewar verliehen wurde und nicht zuletzt auch den Trickstar Business Award. Der Business-Preis wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen und zeichnet neue Geschäftsmodelle im Bereich Animation aus. Gewinner des Trickstar Business Award ist die dänische Firma Copenhagen Bombay mit ihrem Projekt CoboStories. Eine Special Mention erhielt das Projekt „Smosh Mosh“ von Kinky Udders Ludwigsburg, das 2018 auch bei den APDs präsentiert wurde.

Im Rahmen der Kooperation mit CARTOON, European Association of Animation, haben auch in diesem Jahr wieder zwei deutsche Produzenten die Chance ihr Serienprojekt im September auf dem CARTOON Forum in Toulouse zu pitchen. Auf die ersten beiden Listenplätze wurden die Projekte „Boots & Paws“ (Studio Soi Filmproduktion) und „Spookies (Wolkenlenker) gewählt. Die Firma Tradewind Pictures darf ihr Projekt „Tafiti – Through the Desert“ im kommenden Jahr bei CARTOON Movie in Bordeaux präsentieren.

Die Animation Production Days 2020 finden vom 6. – 8. Mai 2020 statt.

 

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und finden jährlich im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Organisiert werden die APDs von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Die APDs bringen in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bieten mit der APDs Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche. Die APDs werden unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, dem Creative Europe MEDIA Programm der EU, der Filmförderungsanstalt FFA und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

21. März 2019 - Konferenz der Animation Production Days beleuchtet aktuelle Trends der Branche

Stuttgart – Das Konferenzprogramm der 13. Animation Production Days steht und bietet mit Case Studies zum Einsatz von Game Engines in der Animationsproduktion und neuen Ideen und Strategien für die Auswertung von Animationsprojekten Inspiration für die Zukunft der Branche. Die APDs sind die wichtigste Business-Plattform für Animationsprojekte in Deutschland und finden im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Das Programm der Animation Production Days (1. – 3. Mai 2019) umfasst neben der Konferenz einen zweitägigen Koproduktions- und Finanzierungsmarkt. Die Konferenz findet am 2. Mai nachmittags in der Rotunde der Stuttgarter L-Bank statt.

In den Case Studies des ersten Konferenzteils sprechen Produzenten, die mit ihren Projekten neue Wege in der Produktion oder Finanzierung eingeschlagen haben, über ihre Erfahrungen. Thomas Borch Nielsen (Nice Ninja) und Dirk Hampel (B-Water Animation Studios) haben bei der Produktion ihrer Projekte mit Game Engines gearbeitet und werden berichten, was sie dabei gelernt haben.

Kann man ohne eine lineare Plattform eine erfolgreiche Marke aufbauen? Helen Howells und Oliver Ellis von Hoho Entertainment beschreiben, wie sie sich erfolgreich dagegen gewehrt haben, ihre Vorschul-Marke Cloudbabies aufzugeben, obwohl sie nicht mehr im terrestrischen englischen Fernsehen lief.

Niko and the Sword of Light startete als erfolgreiche Comic-Book App, wurde als Serie fast abgesagt und gewann schließlich einen Emmy. Co-Creator Bobby Chiu berichtet über Strategien, Herausforderungen und Schwierigkeiten bei der Entstehung der Amazon Prime Serie.

Im zweiten Konferenzteil, der Content Briefing Session, geben Vertreter von deutschen und internationalen Sendern und Vertrieben einen Überblick über aktuelle Trends und Marktentwicklungen. In diesem Jahr skizzieren Dr. Astrid Plenk (Programmgeschäftsführerin KiKA von ARD und ZDF), Dominique Neudecker (Senior Manager Acquisition & Co-Production Disney Channels GSA), Richard Rowe (Director of International Acquisitions and Co-productions, DHX Media) und Chris Rose (VP Animation Production/Development, Nickelodeon International) ihren Programmbedarf und ihre Programmstrategien mit Blick auf Animationsinhalte.

Einlass zur Konferenz haben neben den akkreditierten APDs-Teilnehmern auch Branchen-akkreditierte des ITFS und der FMX.

Für den Koproduktions- und Finanzierungsmarkt der APDs sind mehr als 160 Teilnehmer aus 23 Ländern akkreditiert. Sie werden am 2. und 3. Mai in insgesamt rund 800 vorab geplanten Einzelgesprächen über die 50 Animationsprojekte diskutieren, welche die Jury aus insgesamt 84 Einreichungen für die Präsentation auf den diesjährigen APDs ausgewählt hat.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs-Website unter:

https://www.animationproductiondays.de/anmelden/projekte-2019/

Eine Liste der Teilnehmer steht ebenfalls auf der Website zur Verfügung unter:

https://www.animationproductionday.de/anmelden/teilnehmer-2019/

 

Über die Animation Production Days:

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und finden jährlich im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Organisiert werden die APDs von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Die APDs bringen in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bieten mit der APDs Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche. Die APDs werden unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, dem Creative Europe MEDIA Programm der EU, der Filmförderungsanstalt FFA und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

 

1. März 2019 - Animation Production Days 2019 – 50 herausragende Projekte aus über 80 Einreichungen ausgewählt

Stuttgart – Für die 13. Ausgabe der Animation Production Days (APDs) in Stuttgart wurden 84 Animationsprojekte eingereicht, so viele wie noch nie. Davon hat die Jury gestern 50 Projekte aus 17 Ländern für eine Präsentation bei den APDs ausgewählt. Die Produzenten dieser Projekte werden am 2. und 3. Mai in der Stuttgarter L-Bank in vorab geplanten One-on-One Meetings mit potenziellen Partnern über Koproduktions- und Finanzierungs-möglichkeiten verhandeln. Die APDs sind die wichtigste Businessplattform für Animationsprojekte in Deutschland und finden im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Rund ein Drittel der hier in den vergangenen Jahren vorgestellten Projekte sind mittlerweile erfolgreich produziert worden.

Die große Anzahl und durchweg sehr hohe Qualität der eingereichten Projekte sind Zeichen einer weiter expandierenden Branche, in der zurzeit zusätzliche Aufbruchstimmung herrscht: Europäische Animation ist aktuell trotz der großen Konkurrenz erfolgreicher als der Realfilm aus europäischer Produktion auf dem internationalen Markt. Die Einreichungen spiegeln außerdem die große Vielfalt an Genres, Formaten, Stilmitteln und Techniken wider, die Animation auszeichnet. Neben klassischen Serien und Filmen sind crossmediale Konzepte, Games, VR-Projekte und Online-Formate vertreten, darunter zahlreiche Projekte sowohl für eine jugendliche wie auch erwachsene Zielgruppe. Thematisch reicht die Bandbreite von Edutainment, Comedy, Abenteuergeschichten und Fantasy für Kinder bis hin zu historischen und politischen Stoffen, animierten Dokumentationen, Satire und Science Fiction.

Von den 50 ausgewählten Projekten kommen 19 aus Deutschland. Dänische Produktionsfirmen sind mit zehn Projekten in diesem Jahr besonders stark vertreten. Das Gesamtproduktionsvolumen der ausgewählten Projekte liegt bei rund 180 Millionen Euro.

Neun der Projekte kommen von Newcomern, die sich über eine Bewerbung für das APDs Talent-Programm für eine Teilnahme qualifiziert haben. Im Rahmen der Förderung durch Creative Europe MEDIA vergeben die APDs dieses Jahr insgesamt 15 kostenlose Akkreditierungen für herausragende junge Talente. Sie bekommen bei den APDs die Gelegenheit, ihre Ideen mit erfahrenen Branchenexperten zu diskutieren, Kontakte zu wichtigen Entscheidern aufzubauen und Kooperationspartner für ihre Projekte zu finden. Ein Beispiel ist der Kurzfilm „Crabs“ aus Polen, der sich im Rahmen der Kooperation mit dem europäischen Trainingsprogramm Animation Sans Frontières für die Teilnahme am APDs Talent-Programm qualifiziert hat.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich auf der APD-Website unter:

https://www.animationproductiondays.de/anmelden/projekte-2019/

Investoren können sich noch bis zum 8. März 2019 anmelden

Der Bedarf an neuen Inhalten für die wachsende Anzahl linearer und nicht-linearer Plattformen ist groß. Programmeinkäufer, Investoren und potenzielle Ko-Produzenten können bei den APDs neue, spannende Projekte finden und den Produzenten Feedback zu den Anforderungen der verschiedenen europäischen Märkte geben. Zahlreiche nationale und internationale Sender und Vertriebe werden dabei sein, beispielsweise BBC Children’s, Canal+, DHX Media, Finnish Broadcasting Company (YLE), France Télévisions, Hessischer Rundfunk (HR), KiKA, Radiotelevisione Italiana (RAI), Sony Pictures Television Networks, Südwestrundfunk (SWR), Turner Broadcasting Systems Europe, The Walt Disney Company, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Entertainment One, Federation Kids & Family, Jetpack Distribution, Motion Pictures Entertainment, Pink Parrot Media, Sola Media GmbH, Wild Bunch Germany, Newen Distribution, SUPERIGHTS, Zodiak Kids. Auch SVoD Plattformen wie Amazon und Hopster haben sich bereits angekündigt. Nationale und internationale Förderinstitutionen werden ebenfalls dabei sein. Die Anmeldefrist für Investoren und Finanziers läuft noch bis zum 8. März.

Bewerbung für den Trickstar Business Award nur noch bis zum 15. März 2019

Alle für die APDs ausgewählten Projekte sind eingeladen, sich für den Trickstar Business Award zu bewerben. Der mit 7.500 € dotierte Preis wird 2019 bereits zum dritten Mal durch das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) vergeben. Auch Unternehmen mit einem innovativen Geschäftsmodell können sich – unabhängig von einer Teilnahme an den APDs – für den Award bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März. Das Anmeldeformular sowie das ausführliche Reglement gibt es auf der Website des ITFS (https://www.itfs.de/branche/call-for-entries/)

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und finden jährlich im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Organisiert werden die APDs von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Die APDs bringen in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bieten mit der APDs Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche.