Pressemitteilungen

21. März 2019 - Konferenz der Animation Production Days beleuchtet aktuelle Trends der Branche

Stuttgart – Das Konferenzprogramm der 13. Animation Production Days steht und bietet mit Case Studies zum Einsatz von Game Engines in der Animationsproduktion und neuen Ideen und Strategien für die Auswertung von Animationsprojekten Inspiration für die Zukunft der Branche. Die APDs sind die wichtigste Business-Plattform für Animationsprojekte in Deutschland und finden im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Das Programm der Animation Production Days (1. – 3. Mai 2019) umfasst neben der Konferenz einen zweitägigen Koproduktions- und Finanzierungsmarkt. Die Konferenz findet am 2. Mai nachmittags in der Rotunde der Stuttgarter L-Bank statt.

In den Case Studies des ersten Konferenzteils sprechen Produzenten, die mit ihren Projekten neue Wege in der Produktion oder Finanzierung eingeschlagen haben, über ihre Erfahrungen. Thomas Borch Nielsen (Nice Ninja) und Dirk Hampel (B-Water Animation Studios) haben bei der Produktion ihrer Projekte mit Game Engines gearbeitet und werden berichten, was sie dabei gelernt haben.

Kann man ohne eine lineare Plattform eine erfolgreiche Marke aufbauen? Helen Howells und Oliver Ellis von Hoho Entertainment beschreiben, wie sie sich erfolgreich dagegen gewehrt haben, ihre Vorschul-Marke Cloudbabies aufzugeben, obwohl sie nicht mehr im terrestrischen englischen Fernsehen lief.

Niko and the Sword of Light startete als erfolgreiche Comic-Book App, wurde als Serie fast abgesagt und gewann schließlich einen Emmy. Co-Creator Bobby Chiu berichtet über Strategien, Herausforderungen und Schwierigkeiten bei der Entstehung der Amazon Prime Serie.

Im zweiten Konferenzteil, der Content Briefing Session, geben Vertreter von deutschen und internationalen Sendern und Vertrieben einen Überblick über aktuelle Trends und Marktentwicklungen. In diesem Jahr skizzieren Dr. Astrid Plenk (Programmleiterin KiKA von ARD und ZDF), Dominique Neudecker (Senior Manager Acquisition & Co-Production Disney Channels GSA), Richard Rowe (Director of International Acquisitions and Co-productions, DHX Media) und Chris Rose (VP Animation Production/Development, Nickelodeon International) ihren Programmbedarf und ihre Programmstrategien mit Blick auf Animationsinhalte.

Einlass zur Konferenz haben neben den akkreditierten APDs-Teilnehmern auch Branchen-akkreditierte des ITFS und der FMX.

Für den Koproduktions- und Finanzierungsmarkt der APDs sind mehr als 160 Teilnehmer aus 23 Ländern akkreditiert. Sie werden am 2. und 3. Mai in insgesamt rund 800 vorab geplanten Einzelgesprächen über die 50 Animationsprojekte diskutieren, welche die Jury aus insgesamt 84 Einreichungen für die Präsentation auf den diesjährigen APDs ausgewählt hat.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich auf der APDs-Website unter:

https://www.animationproductiondays.de/anmelden/projekte-2019/

Eine Liste der Teilnehmer steht ebenfalls auf der Website zur Verfügung unter:

https://www.animationproductionday.de/anmelden/teilnehmer-2019/

 

Über die Animation Production Days:

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und finden jährlich im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Organisiert werden die APDs von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Die APDs bringen in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bieten mit der APDs Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche. Die APDs werden unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, dem Creative Europe MEDIA Programm der EU, der Filmförderungsanstalt FFA und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

 

1. März 2019 - Animation Production Days 2019 – 50 herausragende Projekte aus über 80 Einreichungen ausgewählt

Stuttgart – Für die 13. Ausgabe der Animation Production Days (APDs) in Stuttgart wurden 84 Animationsprojekte eingereicht, so viele wie noch nie. Davon hat die Jury gestern 50 Projekte aus 17 Ländern für eine Präsentation bei den APDs ausgewählt. Die Produzenten dieser Projekte werden am 2. und 3. Mai in der Stuttgarter L-Bank in vorab geplanten One-on-One Meetings mit potenziellen Partnern über Koproduktions- und Finanzierungs-möglichkeiten verhandeln. Die APDs sind die wichtigste Businessplattform für Animationsprojekte in Deutschland und finden im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Rund ein Drittel der hier in den vergangenen Jahren vorgestellten Projekte sind mittlerweile erfolgreich produziert worden.

Die große Anzahl und durchweg sehr hohe Qualität der eingereichten Projekte sind Zeichen einer weiter expandierenden Branche, in der zurzeit zusätzliche Aufbruchstimmung herrscht: Europäische Animation ist aktuell trotz der großen Konkurrenz erfolgreicher als der Realfilm aus europäischer Produktion auf dem internationalen Markt. Die Einreichungen spiegeln außerdem die große Vielfalt an Genres, Formaten, Stilmitteln und Techniken wider, die Animation auszeichnet. Neben klassischen Serien und Filmen sind crossmediale Konzepte, Games, VR-Projekte und Online-Formate vertreten, darunter zahlreiche Projekte sowohl für eine jugendliche wie auch erwachsene Zielgruppe. Thematisch reicht die Bandbreite von Edutainment, Comedy, Abenteuergeschichten und Fantasy für Kinder bis hin zu historischen und politischen Stoffen, animierten Dokumentationen, Satire und Science Fiction.

Von den 50 ausgewählten Projekten kommen 19 aus Deutschland. Dänische Produktionsfirmen sind mit zehn Projekten in diesem Jahr besonders stark vertreten. Das Gesamtproduktionsvolumen der ausgewählten Projekte liegt bei rund 180 Millionen Euro.

Neun der Projekte kommen von Newcomern, die sich über eine Bewerbung für das APDs Talent-Programm für eine Teilnahme qualifiziert haben. Im Rahmen der Förderung durch Creative Europe MEDIA vergeben die APDs dieses Jahr insgesamt 15 kostenlose Akkreditierungen für herausragende junge Talente. Sie bekommen bei den APDs die Gelegenheit, ihre Ideen mit erfahrenen Branchenexperten zu diskutieren, Kontakte zu wichtigen Entscheidern aufzubauen und Kooperationspartner für ihre Projekte zu finden. Ein Beispiel ist der Kurzfilm „Crabs“ aus Polen, der sich im Rahmen der Kooperation mit dem europäischen Trainingsprogramm Animation Sans Frontières für die Teilnahme am APDs Talent-Programm qualifiziert hat.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich auf der APD-Website unter:

https://www.animationproductiondays.de/anmelden/projekte-2019/

Investoren können sich noch bis zum 8. März 2019 anmelden

Der Bedarf an neuen Inhalten für die wachsende Anzahl linearer und nicht-linearer Plattformen ist groß. Programmeinkäufer, Investoren und potenzielle Ko-Produzenten können bei den APDs neue, spannende Projekte finden und den Produzenten Feedback zu den Anforderungen der verschiedenen europäischen Märkte geben. Zahlreiche nationale und internationale Sender und Vertriebe werden dabei sein, beispielsweise BBC Children’s, Canal+, DHX Media, Finnish Broadcasting Company (YLE), France Télévisions, Hessischer Rundfunk (HR), KiKA, Radiotelevisione Italiana (RAI), Sony Pictures Television Networks, Südwestrundfunk (SWR), Turner Broadcasting Systems Europe, The Walt Disney Company, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Entertainment One, Federation Kids & Family, Jetpack Distribution, Motion Pictures Entertainment, Pink Parrot Media, Sola Media GmbH, Wild Bunch Germany, Newen Distribution, SUPERIGHTS, Zodiak Kids. Auch SVoD Plattformen wie Amazon und Hopster haben sich bereits angekündigt. Nationale und internationale Förderinstitutionen werden ebenfalls dabei sein. Die Anmeldefrist für Investoren und Finanziers läuft noch bis zum 8. März.

Bewerbung für den Trickstar Business Award nur noch bis zum 15. März 2019

Alle für die APDs ausgewählten Projekte sind eingeladen, sich für den Trickstar Business Award zu bewerben. Der mit 7.500 € dotierte Preis wird 2019 bereits zum dritten Mal durch das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) vergeben. Auch Unternehmen mit einem innovativen Geschäftsmodell können sich – unabhängig von einer Teilnahme an den APDs – für den Award bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März. Das Anmeldeformular sowie das ausführliche Reglement gibt es auf der Website des ITFS (https://www.itfs.de/branche/call-for-entries/)

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und finden jährlich im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Organisiert werden die APDs von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Die APDs bringen in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bieten mit der APDs Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche.

3. Dezember 2018 - Animation Production Days 2019 – Ab jetzt können Projekte eingereicht werden

Stuttgart – Für die 13. Animation Production Days können deutsche und internationale Produzenten ab sofort Projekte einreichen, für die Koproduktions- und Finanzierungspartner gesucht werden. Die Animation Production Days (APDs) sind die wichtigste Businessplattform für Animationsprojekte in Deutschland und finden vom 1. 3. Mai 2019 in Stuttgart im Rahmen des 26. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (30. April – 5. Mai 2019) und der FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media (30. April – 3. Mai 2019) statt.

Das Online-Formular für die Projekteinreichung steht ab sofort auf der Website der APDs zur Verfügung. Bis zum 21. Februar können Animationsprojekte aus den Bereichen Film, TV-Serie, Mobile Content, Game, Cross- und Transmedia eingereicht werden. Auch Hybridformate, eine Mischung aus Animations- und Realfilm, können sich beteiligen. Insgesamt werden 45 Projekte für eine Teilnahme an den APDs 2019 ausgewählt.

Die Chancen, auf den APDs passende Produktions- und Finanzierungspartner zu finden, stehen gut. Rund ein Drittel der in den vergangenen Jahren vorgestellten Projekte sind mittlerweile erfolgreich produziert worden. Insbesondere Projekte in einem frühen Entwicklungsstadium profitieren von detailliertem Feedback und den Tipps wichtiger Branchenvertreter. In vorab geplanten One-on-One Meetings bringen die APDs rund 170 Produzenten, Studios, Sender, Vertriebe, Verleiher, Förderinstitutionen und Banken zusammen. Wichtiger Teil des Programms ist auch 2019 wieder die APDs Konferenz. Hier werden wegweisende Projekte präsentiert und neue Trends sowie Geschäftsmodelle vorgestellt und diskutiert.

Vertreter von Sendern, Vertrieben, Verleihern, Film- und Medienförderungen, Verlagen und Banken können sich ebenfalls über das Online-Formular für die APDs 2019 registrieren. Bis zum 30. Januar gelten noch die vergünstigten Early-Bird-Tarife.

Programmangebot für Studios und Service-Produzenten

Für Produktionsunternehmen und Studios, die kein eigenes Projekt vorstellen, aber Projekte suchen, an denen sie sich als Ko-Produzent oder Dienstleister beteiligen können, haben die APDs den Programmteil „Producers for Co-Production“ etabliert. Hier treffen sich Produzenten und Dienstleister aus den Bereichen Animation, Game, VR und VFX, um über Kooperationen zu verhandeln. Für das Ko-Produzenten-Programm, das neben „Producers for Co-Production“ auch die Teilnahme an der Konferenz und Networking-Veranstaltungen umfasst, kann man sich ebenfalls über das Online-Formular anmelden. Weitere Informationen gibt es auf der APDs Website.

APDs Talent Programm wird fortgesetzt

Dank der erneuten Förderung durch das Creative Europe MEDIA Programm kann das sehr erfolgreiche Talent-Programm der APDs auch 2019 fortgesetzt werden. Mit diesem Programm bieten die APDs 14 jungen deutschen und europäischen Produzenten und Absolventen von Animations- und Produktionsstudiengängen die Möglichkeit, kostenlos teilzunehmen und ein eigenes Projekt vorzustellen, für das sie Produktions- und/oder Finanzierungspartner suchen. Bis zum 21. Februar können sich Nachwuchsproduzenten über das Online-Formular auf der APDs Website bewerben.

Ein Platz im APDs Talent-Programm wird auch in diesem Jahr wieder für ein Projekt der europäischen Talent-Initiative „Animation Sans Frontières“ reserviert. Bereits zum zweiten Mal kooperieren die APDs mit dem durch das Creative Europe Programm der EU unterstützten Trainingsprogramm, das vom Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und drei weiteren europäischen Animationsschulen organisiert wird. 

Der Trickstar Business Award

Ab dem 6. Dezember können auch Projekte für den Trickstar Business Award eingereicht werden. Der Business-Preis für die Animationsbranche wird 2019 zum dritten Mal im Rahmen der Animation Production Days durch das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) vergeben. Er ist mit 7500 € dotiert und zeichnet nationale oder internationale, innovative und wegweisende Geschäftsmodelle für Projekte oder Unternehmen der Animationsbranche aus. Wer sein Projekt für die APDs einreicht, ist eingeladen, dieses Projekt auch für den Trickstar Business Award einzureichen. Unternehmen mit einem innovativen Geschäftsmodell können sich ebenfalls um den Trickstar Business bewerben. Anmeldeschluss ist der 1. März. Das Einreichformular und das ausführliche Reglement gibt es auf der ITFS-Website.

Über die Animation Production Days:

Die Animation Production Days (APDs) sind eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und finden jährlich statt im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Organisiert werden die APDs von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Die APDs bringen in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bieten mit der APDs Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche.

28. April 2018 - Erfolgreiche Bilanz des 12. Animation Production Day

Stuttgart – Mit der Trickstar Professional Awards Gala endete gestern Abend der 12. Animation Production Day. 170 Teilnehmer aus 26 Ländern haben in den vergangenen zwei Tagen im Rahmen des Ko-Produktions- und Finanzierungsmarktes über neue Animationsprojekte verhandelt. Der APD ist die wichtigste Businessplattform für Animationsprojekte in Deutschland und findet jedes Jahr im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt.

48 vielversprechende Projekte mit einem Gesamtproduktionsvolumen von ca. 170 Millionen Euro hatte die Jury für den diesjährigen APD aus insgesamt 71 Einreichungen ausgewählt. In mehr als 700 vorab geplanten Einzelgesprächen diskutierten die 170 teilnehmenden Produzenten, Studios, Weltvertriebe, Sendervertreter, Förderer und Investoren in den vergangenen zwei Tagen über die neuen Stoffe. Die Bandbreite reichte dabei von TV-Serien, Filmen und Games für Kinder bis hin zu Comedy und Science Fiction für ein jugendliches und erwachsenes Publikum. Neben den deutschen TV-Sendern ZDF, KiKA, SWR, HR, Super RTL, Disney und Nickelodeon waren auch zahlreiche große europäische und internationale Sender vertreten, darunter beispielsweise BBC, Canal+, France Télévisions, Turner und DHX. Gefragte Gesprächspartner waren auch Streaming Dienste wie Amazon Prime Video oder der Spielzeug-Konzern Mattel. Mehr als 300 Besucher zählte die diesjährige APD Konferenz, die am Donnerstagnachmittag in der Rotunde der Stuttgarter L-Bank stattfand und auch für Branchenteilnehmer von FMX und ITFS geöffnet war.

Der APD hat sich zu einem wichtigen Termin im europäischen Animationskalender entwickelt. Es freut mich besonders, dass die eingereichten Projekte sich durch große inhaltliche und formale Vielfalt auszeichneten und dass der Nachwuchs vitale Impulse senden konnte.“
Prof. Andreas Hykade, Conference Chair FMX und Mitorganisator des APD

„Ich freue mich sehr, dass der APD wieder mit großem Erfolg über die Bühne gegangen ist und neue Player der Animationsindustrie wie Playmobil oder Mattel vor Ort waren. Damit zeigt sich, dass Animation mittlerweile über den üblichen Bereich von Kino und Fernsehen weit hinausgeht und neue Businessmodelle entstehen!“
Prof. Ulrich Wegenast, Programmgeschäftsführer ITFS und Mitorganisator des APD

„Es war wieder wunderbar zu erleben, dass neben den ganz konkreten Finanzierungsgesprächen erneut alle APD-Teilnehmer die besondere Gelegenheit nutzten, um sich mit den Playern der internationalen Animationsszene zu vernetzen sowie sich gegenseitig inspirierend über aktuelle künstlerische und ökonomische Herausforderungen und Möglichkeiten in allen Teilaspekten der Animation auszutauschen.“
Dieter Krauß, Geschäftsführer Organisation und Finanzen ITFS und Mitorganisator des APD

Teilnehmerstimmen:

„Beim APD hat man sehr leichten Zugang zu Sendern, Produzenten und Einkäufern, viele interessante Gespräche und ich habe auch potenzielle deutsche Koproduzenten getroffen.“
Tamsin Lyons, Ink and Light, Ireland

„Es war eine tolle Erfahrung, zwei sehr produktive Tage. Ich habe Produzenten getroffen, die ich auf keiner anderen TV Konferenz getroffen habe, sehr talentierte Produzenten.“
Karen Vermeulen, American Greetings Entertainment, USA

„Wir waren hier, um nach Projekten zu suchen, die wir koproduzieren können und wir haben viele interessante Projekte gesehen und viele Produzenten getroffen, mit denen wir gerne arbeiten würden.“    Ives Agemans, Cyborn, Belgien

Wir waren von Anfang an bei jedem APD dabei. Wir treffen hier alle Leute, mit denen wir arbeiten.“     Dominique Schuchmann, M.A.R.K. 13, Deutschland

 

Preisverleihung als Abschluss

Zum Abschluss des APD Programms gab es noch ein besonderes Highlight: Die Trickstar Professional Awards Gala des Trickfilm-Festivals. Im Rahmen dieser Gala hat das ITFS in diesem Jahr alle Business-relevanten Preisverleihungen zusammengefasst und so ein sehr hochkarätiges Networking-Event geschaffen, bei dem Produzenten, Filmemacher und Autoren, junge Talente und viele Entscheider der Branche miteinander ins Gespräch kamen.

Der zweite Trickstar Business Award ging an Tünde Vollenbroek von Studio Pupil, die mit ihrem Projekt „House of Broken Hearts“ bereits für das Young Talent Programm des APD ausgewählt worden war. Der Tricks for Kids Serienpreis national ging an „Animanimals – Faultier“ von Julia Ocker und der Tricks for Kids Serienpreis international an „Hey Duggee – The Tadpole Badge“ von Grant Orchard. Der Animated Com Award International wurde an „Migros – Finn“ verliehen, den Deutsche Animationsdrehbuchpreis gewann das Drehbuch für Peterchens Mondfahrt“ von Ali Samadi Ahadi und Arne Nolting. Der Preis für Germany’s Next Animation Talent wurde in diesem Jahr erstmals verliehen. Freuen durften sich darüber Jens Opatz und Pia Auteried, die sich mit dem Projekt „The Snollies“ beworben hatten.

Im Rahmen der Kooperation mit CARTOON, European Association of Animation, haben auch in diesem Jahr wieder drei deutsche Produzenten die Chance ihr Serienprojekt im September auf dem CARTOON Forum in Toulouse zu pitchen. Auf die ersten drei Listenplätze wurden gewählt: „Digedags – The Knight Runkel Series“ (Mar Vista Media), „RuneMasters“ (bigchild) and „The Orbiteers“ (Wolkenlenker).

Der Animation Production Day 2019 findet am 2. und 3. Mai 2019 statt.

 

Über den Animation Production Day:

Der Animation Production Day (APD) ist eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und findet statt im Rahmen des 25. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 2018 und der FMX 2018 Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Organisiert wird der APD von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Er bringt in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bietet mit der APD Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche.

21. März 2018 - Konferenzprogramm mit hochkarätigen Referenten

Stuttgart – Das Konferenzprogramm der 12. Ausgabe des Animation Production Day versammelt hochkarätige Speaker zu Trends und Entwicklungen der Animationsbranche. Die halbtägige Konferenz findet am 26. April in der Stuttgarter L-Bank statt. Für den Animation Production Day, der neben der Konferenz auch einen Koproduktions- und Finanzierungsmarkt für neue Animationsprojekte umfasst, sind in diesem Jahr 170 Teilnehmer aus 28 Ländern akkreditiert. Der APD ist die größte Business-Plattform für die Animationsbranche in Deutschland und findet im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt.

Im ersten Teil der APD-Konferenz geht es unter dem Titel „Enable Case Studies and Market Trends“ um die Herausforderungen bei der Entwicklung von neuen Inhalten. Es wurden Referenten eingeladen, die von ganz unterschiedlichen Ausgangspunkten und auf vollkommen unterschiedlichen Wegen erfolgreiche Stoffe entwickeln und realisieren. Perrine Gauthier & Joeri Christiaen (Thuristar, BE) berichten über ihren Weg von der Entstehung des Kurzfilms „850 meters“ zur Serie „My Knight and me“. Eric Shaw (Drehbuchautor, USA) referiert über die Modernisierung einer Marke am Beispiel der „Muppet Babies“. Karina Schaapman (Autorin, NL) berichtet über den erfolgreichen Aufbau einer 360°-Marke am Beispiel ihres Projektes „Mouse Mansion“ und Lars Wagner (Playmobil, DE) stellt die Digitalstrategie für die analoge Spielzeugwelt von Playmobil vor.

Der zweite Teil der Konferenz, die Content Briefing Session, startet in diesem Jahr mit einer Keynote von Peter Robinson (Dubit, UK), der Zahlen und Fakten zur TV- und SVoD-Nutzung von Kindern und Jugendlichen vorstellt. Im Anschluss präsentieren Miki Chojnacka (Chief Content & Creative Officer, Hopster), Michael Stumpf (Leiter der Hauptredaktion Kinder & Jugend, ZDF), Luca Milano (Direktor, Rai Ragazzi) und Steffen Kottkamp (Director Kids & Family, Viacom International Media Networks GSA) ihre Programmstrategien mit Blick auf Animationsinhalte.

Einlass zur Konferenz haben neben den akkreditierten APD-Teilnehmern auch Branchen-akkreditierte des ITFS und der FMX.

Für den Koproduktions- und Finanzierungsmarkt des APD sind 170 Teilnehmer aus 28 Ländern akkreditiert. Sie werden am 26. und 27. April in insgesamt mehr als 700 vorab geplanten Einzelgesprächen über die 48 Animationsprojekte diskutieren, welche die Jury aus insgesamt 71 Einreichungen für die Präsentation auf dem diesjährigen APD ausgewählt hat.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich auf der APD-Website unter:

https://www.animationproductionday.de/projekte2018/

Eine Liste der Teilnehmer steht ebenfalls auf der Website zur Verfügung unter:

https://www.animationproductionday.de/anmelden/teilnehmer-2018/

 

Über den Animation Production Day:

Der Animation Production Day (APD) ist eine Businessplattform für die internationale Animationsindustrie und findet statt im Rahmen des 25. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 2018 und der FMX 2018 Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Organisiert wird der APD von der Film- und Medienfestival gGmbH und der Filmakademie Baden-Württemberg. Der APD bringt in Einzelgesprächen Koproduktions-, Finanzierungs- und Vertriebspartner für Animationsprojekte zusammen und bietet mit der APD Konferenz fokussierte Debatten und Vorträge zu aktuellen Herausforderungen der Branche.

28. Februar 2018 - APD 2018 – 48 herausragende Projekte ausgewählt

Stuttgart – 71 Animationsprojekte wurden für die zwölfte Ausgabe des Animation Production Day (APD) in Stuttgart eingereicht. Davon hat die Jury gestern 48 Projekte aus 19 Ländern für die Teilnahme ausgewählt. Die Produzenten dieser Projekte werden am 26. und 27. April in der Stuttgarter L-Bank in vorab geplanten One-to-One Meetings mit potenziellen  Partnern über Koproduktions- und Finanzierungsmöglichkeiten verhandeln. Das Gesamtproduktionsvolumen dieser Projekte liegt bei rund 170 Millionen Euro. Der APD ist die wichtigste Businessplattform für Animationsprojekte in Deutschland und findet im Rahmen des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media statt. Rund ein Drittel der hier in den vergangenen Jahren vorgestellten Projekte sind mittlerweile erfolgreich produziert worden.

 17 Projekte kommen aus Deutschland, 28 aus dem europäischen Ausland und 3 aus dem außereuropäischen Ausland. Neben Frankreich und Belgien sind auch Spanien und Ungarn stark vertreten, außerdem sind Dänemark, England, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Tschechien, Serbien, Türkei, Ukraine, Russland, Israel und Brasilien dabei.

Nicht nur die Zahl der teilnehmenden Länder wächst, auch die Bandbreite der Projekte wird jedes Jahr größer und reicht von TV-Serien, Filmen und Games für Kinder bis hin zu Comedy und Science Fiction für ein jugendliches und erwachsenes Publikum. Auch crossmediale Formate sind mit 11 Projekten stark vertreten. In der Vielfalt der Formate, Themen, Stile, Animationstechniken und Genres zeigt sich das große Potenzial von Animationsprogrammen für einen sich immer weiter ausdifferenzierenden Markt.

Insbesondere die Teilnehmer des APD Talent-Programms stellen innovative Projekte vor. Im Rahmen der Förderung durch Creative Europe MEDIA ermöglicht der APD 16 Nachwuchs-Produzenten eine kostenlose Teilnahme an der Veranstaltung. Frisch von der Hochschule, können sie so ihre Ideen mit erfahrenen Branchenexperten diskutieren, Kontakte zu wichtigen Entscheidern aufbauen und Karriereperspektiven in Europa entwickeln. Ein Beispiel ist das Serienkonzept für „Dimitri & Kim“ aus Serbien, das sich im Rahmen der Kooperation mit dem europäischen Trainingsprogramm Animation Sans Frontières für die Teilnahme am APD Talent-Programm qualifiziert hat.

Eine Übersicht aller ausgewählten Projekte findet sich hier auf der APD-Website.

Investoren können sich noch bis zum 6. März anmelden

Das Interesse an neuen Ideen ist groß. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Sendervertretern, beispielsweise von ZDF, KiKA, HR, SWR, Super RTL, Disney, BBC, Turner, Canal+ etc., haben sich bereits Vertriebe wie Sola Media, MFA+, Koch Films, Edel Germany, DHX Media, Zodiak Kids, APC Kids, aber auch SVoD Plattformen wie Amazon und Hopster angekündigt. Auch Förderinstitutionen werden dabei sein. Die Anmeldefrist für Investoren und Finanziers läuft noch bis zum 6. März.

Bewerbung für den Trickstar Business Award nur noch bis zum 15. März

Alle für den APD ausgewählten Projekte sind eingeladen, sich für den Trickstar Business Award zu bewerben. Der mit 7500,- € dotierte Preis wird 2018 zum zweiten Mal im Rahmen des APD durch das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) vergeben. Auch Unternehmen mit einem innovativen Geschäftsmodell können sich – unabhängig von einer Teilnahme am APD – für den Award bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März. Das Anmeldeformular sowie das ausführliche Reglement gibt es auf der Website des ITFS.