Ökologische Nachhaltigkeit der APDs

Das wichtige Thema ökologische Nachhaltigkeit ist für die Animation Production Days auf verschiedenen Ebenen relevant.

  • Die erste Ebene betrifft insbesondere die Punkte An- und Abreise sowie Unterkunft der Teilnehmer*innen
  • Die zweite Ebene betrifft die die Planung und Umsetzung der Veranstaltung der APDs im Bereich Aufbau, Technik, Essen und Müllvermeidung.

Reise und Unterkunft

Eine Business-to-Business-Veranstaltung, die besonders vom intensiven persönlichen Austausch und der Präsenz der Teilnehmenden vor Ort lebt hat Auswirkungen auf die Umwelt. Wir möchten diese Auswirkungen so gering wie möglich halten und die APDs ökologisch nachhaltig planen und umsetzen und insbesondere den CO2 Verbrauch der APDs soweit wie möglich reduzieren.

Erforderliche Reisen sollen so nachhaltig wie möglich gestaltet werden. Stuttgart ist von den meisten Orten in Deutschland, aber auch von vielen Orten in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz mit der Bahn gut zu erreichen. Von diesen Ländern aus werden wir die Reisen für Speaker und eingeladene Gäste nach Möglichkeit mit der Bahn buchen. Bei innereuropäischen Flügen werden wir Fluggesellschaften bevorzugen, die eine CO2-Kompensation ermöglichen. Für Teilnehmende aus Übersee werden wir prüfen, ob eine Online-Teilnahme eine gute Alternative sein könnte.

Es gibt sehr gute öffentliche Verkehrsverbindungen zwischen Flughafen, Bahnhof, Hotels und Veranstaltungsort. Alle Teilnehmenden können ein kostenloses Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel erhalten. Sollte ein Shuttle für Referent*innen und Teilnehmende notwendig sein, werden nach Möglichkeit Elektroautos eingesetzt. Die Veranstaltungsorte von ITFS, FMX und APDs sowie die Hotels, in denen die meisten unserer Teilnehmenden untergebracht sind, liegen in fußläufiger Entfernung zueinander, so dass während der Veranstaltung alle Wege zu Fuß zurückgelegt werden können.

Das Hotel, das wir für die Referent*innen und eingeladene Gäste buchen, hat seit 2010 ein Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt.

Rund um die Veranstaltung

Hauptveranstaltungsort der APDs ist die Stuttgarter L-Bank, die Mitglied im Klimabündnis Baden-Württemberg ist und die Klimaschutzvereinbarung unterzeichnet hat. Für die APDs bedeutet dies, dass der Hauptveranstaltungsort nach EMAS qualifiziert ist. Es wird 100 % Ökostrom verwendet.

Wann immer möglich, beauftragen wir lokale Unternehmen, die Umweltstandards einhalten und kurze Anfahrtswege haben. Dies gilt z. B. für den Messebau, das Mietmobiliar und die technische Ausstattung. Für den Aufbau verwenden wir ein wiederverwendbares Standbausystem. Für die Zwischen- und Endreinigung des Veranstaltungsortes werden ökologische Reinigungsmittel verwendet und anfallende Abfälle werden getrennt gesammelt und entsorgt, so dass möglichst viel recycelt werden kann.

Für die APDs produzieren wir so wenig Druckerzeugnisse wie möglich. Der Katalog wird seit 2020 als e-Katalog produziert und entsprechend angepasst. Wenn ein Druck notwendig ist, wird dieser bei einer Druckerei in Auftrag gegeben, die nach Umweltkriterien zertifiziert ist und auf Umweltpapier druckt. Wir verzichten auf die Produktion oder Beilage von Sponsoringartikeln im Rahmen der Veranstaltung.

Die Verpflegung während der Kaffeepausen, des Mittag- und des Abendessens ist plastikfrei. Es werden nur Mehrweggeschirr und Mehrwegflaschen verwendet. Getränke und Speisen werden nach Möglichkeit regional und in Bio-Qualität eingekauft. Für die gemeinsamen Mittag- und Abendessen gibt es immer ein attraktives Menü für Vegetarier und Veganer. Wir erfragen im Vorfeld der Teilnahme, wer an den geplanten Essen teilnimmt, wer gerne auf Fleisch verzichtet und vegetarische oder vegane Mahlzeiten bevorzugt und ob Lebensmittelallergien bestehen.